Containerbasierte Ultrafiltrationsanlage zur Trinkwasseraufbereitung

Entwicklung einer kompakten und einfach zu installierenden Filtrationseinheit

In der Trinkwasseraufbereitung nimmt der Stellenwert der Ultrafiltration immer weiter zu. Sowohl in der Aufbereitung von Grundwasser als auch von Oberflächenwasser (Fluss, See).  Auch in der Vorbehandlung von Meerwasser vor Entsalzungsanlagen (z.B. Umkehrosmoseanlagen) wird die Ultrafiltration im häufiger eingesetzt.

Atec entwickelt einen kompakten und installationsbereiten Container, der alle Komponenten einer Ultrafiltrationsanlage beinhaltet. Bauseitig muss nur eine Beton-Bodenplatte und die Anschlüsse für Roh-, Trink- und Abwasser sowie Strom bereitgestellt werden.

Keramische Mebranen statt Sandfilter

Atec setzt in der Ultrafiltration von Trinkwasser unter anderem auf keramische Flachmembranen.

Traditionell wurden in der Trinkwasserfiltration lange Zeit Sandfilter verwendet. Diese sind jedoch was die Filtratqualität und die Ausbeute (= Filtratmenge / Rückspülabwasser) limitiert. Im Vergleich zu Sandfiltern weisen vor allem die keramischen Flachmembranen deutliche Vorteile auf:

  • Höhere Ausbeute durch geringere Mengen an Rückspülwasser
  • Bessere Filtratqualität: Enge Membranporen sind dem „undefinierten“ Sandfilterbett überlegen

Die Invesitionskosten beider Alternativen sind ab einer gewissen Kapazität ähnlich hoch. Dies macht die Ultrafiltration mit keramischen Flachmembranen zu der besseren Option.

 

By |2016-08-23T11:56:33+00:00August 23rd, 2016|Allgemein|0 Comments