Nachbehandlung von Destillaten aus Verdampfern

Nachbehandlung von Destillaten aus Verdampfern2016-02-19T09:58:22+00:00

Vakuumverdampfer in der industriellen Abwasseraufbereitung

In der Industrie fallen ölhaltige, mit Partikeln und Chemikalien belastete Abwässer an. Diese werden oft in Verdampfern / Vakuumverdampfern aufbereitet, um eine Einleitung in den Kanal oder eine Wiederverwendung im Prozess zu erlauben. Durch strenge Einleitvorschriften und Anforderungen im Prozess ist dies zunehmend nicht mehr möglich. Zusammen mit dem Wasser gehen auch andere unerwünschte Stoffe in das Destillat. Zum Beispiel Kohlenwasserstoffe und Bestandteile des Compound aus dem Entfettungsprozess.

Membranfiltration zur Verbesserung der Destillatqualität

Atec Anlagen für die Nanofiltration werden in der Nachbehandlung von Destillaten eingesetzt. Dadurch können Verunreinigungen entfernt werden, die durch den Verdampfer nicht entfernt wurden. Dies erlaubt die spätere Einleitung in den Abwasserkanal bzw. die Wiederverwendung im Prozess, z.B. in der Reinigung und Entfettung von Metallteilen.

Vorteile der Aufbereitung von Destillaten aus Verdampfern

  • Einhaltung von Einleitgrenzwerten
  • Reduktion von Entsorgungskosten
  • Einsparung von Abwasser und Frischwasser durch Kreislaufführung

Ihr Vorteil durch Atec Filtrationsanlagen

  • Geringer Energieverbrauch
  • Geringer Stellplatz